Agfa
 Synchro Box
 Optima 200 Sensor
 Agfamatic 2000 Pocket
Belca
 Beltica II
Canon
 AV-1
 AF 35 MII
 EOS 3
 EOS 50E
 Powershot G3
 Powershot G6
 IXUS V3
 EOS 10D
 EOS 40D
 EOS 5D
Carena
 Auto Focus 35m
 Micro RSD
Certo
 Certo-phot
Contax
 139 Quartz
 159MM
 167MT
 RX
 AX
 Aria
Fujifilm
 X100s
Kodak
 Brownie Reflex Synchro
 Instamatic 25
 Retina IIc
 Retinette I
Minolta
 AF-E II
 X-700
Minox
 35 GT
Nikon
 FM2n
 FE2
 FA
 FG
 F-301
Olympus
 OM-1n
 OM-2n
 OM-2 spot/program
 OM-4Ti
 35 RC
 35 RD
 XA2
 OM-D E-M1
Panasonic
 TZ5
Pentax
 Spotmatic F
 ES II
 K-1000
 MX
 ME Super
 LX
Polaroid
 One Step
Porst
 Pocketpak EL
Praktica
 FX2
 MTL3
 MTL50
Revue
 35 CC
Rollei
 35 SE
 Rolleiflex 6008AF
Voigtländer
 Ultramatic
 VSL1
 Bessaflex
Yashica
 Mat 124G
 FX-D
 FX-3 Super 2000
 T5
Zeiss Ikon
 Ercona
Ercona II
Zenit
 Zenit TTL
Zorki
 Zorki 4K


Design & Content
by Reinhold Graf
Copyright 1998-2017

info(at)grafimweb.de

Disclaimer
[Home] -  [Image] -  [Camera] -  [Lens] -  [reCap]

 

Agfa Synchro Box
The Story Behind

Ein kleines Schmuckstück aus der Familie. Nach wie vor funktionsfähig.

 

Technische Daten
Hersteller
Agfa - Kamerawerk AG, München
Typ
Synchro Box
Mit "Synchro" ist der Blitzanschluß gemeint, da der Blitz synchron zum Verschluß gezündet wird.
Einführung
1949
Ausverkauf
1958
Neupreis 19,50 DM / 10 EUR
Filmtyp 120er Rollfilm, Negativformat 6x9 cm
Optik 105 mm Meniskuslinse
größte Blende 11
Entfernungseinstellung Fixfokus, 3m bis Unendlich
Fokussierung entfällt
Bajonett Optik fest montiert
Objektivschutz ohne
Filtergewinde ohne
Vergütung ohne
Verschlußzeiten ca. 1/30 sek. und "B"
Belichtungsmessung ohne, bei Sonne kann ein Gelbfilter oder eine kleinere Blende mittels Schieber vor die Linse geschoben werden.
Blitz Kontakte für Blitzbirnchen-Gerät Agfa Clibo
Sucher 2 Brilliantsucher (je einer für Hoch- und Querformat)
Selbstauslöser ohne
Stromversorgung entfällt
Maße 84 x 102 x 125 mm
Gewicht 350 Gramm
Sonstiges integrierter Tragegriff
Bemerkungen Da die einlinsige Aufnahmeoptik eine gewölbte filmseitige Schärfeebene hat, werden die Negative nur bei der kleineren Blende halbwegs scharf, wobei zu den Rändern hin die Unschärfe immer noch recht groß ist. Da der Verschluß etwa 1/30 Sekunde belichtet, sind Freihandaufnahmen zusätzlich noch leicht verwackelt. Aus beidem resultiert eine Bildqualität, die keine guten Vergrößerungen erlaubt. Folgerichtig wurden fast alle Box-Aufnahmen früher als Kontakt "vergrößert".
Sonstiges
Berichte Camerapedia
Hazelnut_Relations
Lomography